Teil 10  
  Heute ist nun endlich der große Tag zum lackieren. Nach einem langen, super Frühjahrswetter ist es zum Lackiertermin saukalt und windig (na ja, wenigstens habe ich so keinen Blütenstaub oder Fliegen im Lack ;-) ).Nach anfänglichen Schwierigkeiten, wie z.B. den LJ erst mal abschleppen (bei 2 Grad +) ohne Scheibenrahmen und Gurte ( ca. 5 Km bei eisiger Kälte brrrrrr ) ging es erst noch mal ans schleifen. Die ganze Karosserie und Teile davon mussten erst mal mit 800er Schleifpapier nass abgeschliffen und gesäubert werden.
   
 
   
 
   
 
   
 
   
 
 
  Karosserie fertig geschliffen ..  
 
  ... abgeklebt, wartet auf den Lackierer ...  
 
  .. der Lackierer bei seiner Arbeit (Danke an meinen Bruder Frank)  
 
  Motorhaube fertig lackiert
 
  Der neue GFK Scheibenrahmen ist auch schon fertig, hoffe bloß das der Scheibengummi passt das Teil ist nämlich dicker als der Blechrahmen  
 
  Halbtür gefiltert muss nur noch lackiert werden  
  Der ganze Tag war eigentlich in Ordnung, bis der LJ fertig lackiert war. Jetzt weiß ich nicht warum, aber fast überall liefen Rotznasen am Wagen runter (Frank Du kannst nix dafür) vielleicht war es halt doch zu kalt. Oder ich habe schlechte Vorarbeit geleistet. Weiß auch nicht, was soll´s als wir gegen Abend die Rotzler noch mal mit Verdünnung abgeschliffen haben und die halbe Karosserie noch mal nass abgeschliffen haben, wurde sie einfach noch mal teillackiert. Ich finde jetzt sieht sie schon ansehnlicher aus. Ein paar Rotzler sind noch drin, aber wenn stört das. Nächstes Jahr in Saverne interessiert es keine Sau mehr. Wenn ich an den Sträucher vorbei kratze, stören mich die Rotzler auch nicht mehr. (Wenn man sparen will muss man halt mit so was rechnen).  
  zurück  
 
 

Startseite der Restauration

  weiter